Die Sopranistin Donata Alexandra Koch erhielt ihren ersten Gesangsunterricht im Alter von 16 Jahren. Bereits kurz darauf begann sie ihr Gesangstudium an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin bei Prof. Thomas Quasthoff.

Während ihres Studiums lebte sie ein Jahr in Paris und erhielt Unterricht bei Prof. Valerie Guillorit am „Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse“ in Paris, bevor sie nach Berlin zu Prof. Renate Faltin zurückkehrte und ihr Studium im Fach Operngesang beendete. 

Bereits im Studium Mitglied der Opernklasse von KS Julia Varady, ergänzte sie ihre Ausbildung bei Meisterkursen unter anderem mit KS Brigitte Fassbaender und Robert Dean Smith.

Derzeit arbeitet sie regelmäßig mit Prof. Regina Werner-Dietrich in Leipzig zusammen.

Die Sopranistin sammelte bei zahlreichen Produktionen innerhalb ihres Studiums Bühnenerfahrung, u.a. als Amore in C. Monteverdis „L’incoronazione di Poppea“ unter der musikalischen Leitung von Wolfgang Katschner, Damoiselle in C. Debussys „La Damoissele élue“, Serpina in G.B. Pergolesis „La serva padrona“, Madame Poiretapée in J. Offenbachs „Mesdames de la halle“ unter der musikalischen Leitung von Jean-Christophe Keck, sowie als Euridice in C.W. Glucks „Orfeo ed Euridice“.

Sie sang ebenfalls erfolgreich die Hauptrolle der Geierwally in der Kinderoper „Die Geierwally“ (nach „La Wally“ von A. Catalani) beim TON:arten Festival in Sasbachwalden 2013, sowie am Theater Gütersloh 2015. Im Sommer 2018 war sie Preisträgerin der Kammeroper Schloß Rheinsberg.

Im Sommer diesen Jahres wird sie ihr Rollendebüt als Ida in J. Srauss' "Die Fledermaus", sowie eine Operngala (u.a. mit Ännchen, Musetta, Susanna, Lauretta) beim Choriner Opernsommer geben.

Einen weiteren Schwerpunkt ihrer Arbeit stellt der Konzert- und Liedgesang dar. So gastierte sie in Berlin u.a. mit der Markus-Passion von J.S. Bach und dem Magnificat von J. Rutter. Den Liedgesang pflegt sie vor allem mit dem Liedpianisten Alexander Fleischer, mit welchem sie regelmäßig Liederabende gibt.